ingrid brodnig kinder

ingrid brodnig kinder
ingrid brodnig kinder

ingrid brodnig kinder.Brodnig besuchte die FH Joanneum in Graz, wo er „Journalismus und Unternehmenskommunikation“ studierte.

Danach arbeitete sie beim Stadtmagazin Falter und später als Redakteurin bei Profil, einem Nachrichtenmagazin mit Fokus auf Medien- und Digitalthemen.

Sie verließ die Profil-Redaktion im Februar 2017, um sich „als Publizistin und Digitalspezialistin selbstständig zu machen“. Sie schreibt weiterhin als Kolumnistin für Profil.

Ingrid Brodnig, Journalistin und Autorin, Jahrgang 1984, beschäftigt sich in ihrer Studie mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf unsere Gesellschaft, insbesondere mit Desinformation und Hasskommentaren.

Sie hat fünf Bücher geschrieben, das jüngste davon ist „Objection! Debunking Fake News and Conspiracy Myths“.

Der Bruno-Kreisky-Sonderpreis für politisches Buch ging an ihr Buch „Hass im Netz“. Für das Nachrichtenmagazin Profil gibt sie die wöchentliche IT-Rubrik #brodnig heraus.

Sie bietet regelmäßig Vorträge und Workshops zu Digitalisierungsthemen an.

Ingrid Brodnig ist in unserem zunehmend digitalen Umfeld die Autorität für Lügengeschichten, Mobbing und Hass.

Die Autorin und Journalistin hält Vorträge und Workshops und bekommt vermehrt Beratungsanfragen zum Umgang mit Fake News und Verschwörungstheorien.

„Hass im Internet“ ist der Titel ihres Buches. Sie erhielt den Bruno-Kreisky-Sonderpreis für „Was wir gegen Hassreden, Mobbing und Lügen tun können“.

Christian Rabhansl (Christian Rabhansl): Lady Di ist immer noch am Leben und munter. Flugzeugkondensstreifen sind im Wesentlichen psychotrope Medikamente, die verwendet werden, um unser Verhalten zu manipulieren.

Corona ist vor allem ein Schwindel, der durch den Mobilfunkstandard 5G ausgelöst wird, aber dazu da ist, uns alle mit Bill-Gates-Chips zu impfen, und zwar nur, damit eine elitäre, pädophile Clique die Welt beherrschen kann, indem sie Kinder foltert, um sich einen zu verschaffen Substanz, die sie aus ihrem Blut ewig jung macht.

Sie haben noch nie von Ingrid Brodnig gehört? Dann ist es Ihnen vielleicht egal, was mit den Informationen passiert, die Sie bei Ihren Online-Aktivitäten hinterlassen.

Oder vielleicht haben Sie noch nie ein Kind gesehen, das in der Mitte des Schuljahres online von Klassenkameraden beschämt wurde.

Vielleicht haben Sie auch noch nie darüber nachgedacht, wie Facebook und Instagram auf all die relevanten Posts kommen, die Sie Ihnen empfehlen können.

Oder warum Shitstorms und Fake News mitunter randalierende Ausmaße annehmen können.

Ingrid Brodnig ist eine vielseitige Medienprofi mit Spezialisierung auf Digitalisierung. Sie ist unabhängige Beraterin für die EU-Kommission und schreibt für profil die wöchentliche #brodnig-Kolumne.

Sie wurde zu Österreichs Digital Champion gekürt und schreibt damit die wöchentliche Kolumne #brodnig für profil.

Zu ihren Veröffentlichungen gehören „Lügen im Netz“, „Hate im Netz“ und – zuletzt – „Übermacht im Netz“ (erschienen im Herbst 2019).

Sie bietet regelmäßig Vorträge zu den Auswirkungen der Digitalisierung auf unsere Gesellschaft an. Ingrid Brodnig teilt ihre fünf Lieblingsbücher mit der StadtSpionin.

ingrid brodnig kinder
ingrid brodnig kinder

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *