Dr glaeske krank

Dr glaeske krank
Dr glaeske krank

dr glaeske krank.Bis 2015 war er verantwortlich für die Herausgabe des jährlichen Arzneimittelreports der Barmer Ersatzkasse.

Das Nachschlagewerk Bittere Pillen zählt seit seiner Gründung Glaeske zu seinen Mitwirkenden. Im Jahr 2009 war er für die wissenschaftliche Bewertung der Medikamente und die Beratung des Dokuments verantwortlich.

Er war der Letzte, der sich das Arzneimittelhandbuch der Stiftung Warentest vor seiner Veröffentlichung angesehen hat.

Glaeske war von 2003 bis 2010 Mitglied des Beirats zur Begutachtung der Entwicklungen im Gesundheitswesen und hatte diese Funktion über den gesamten Zeitraum inne.

Durch Interviews und Äußerungen zu Gesundheits- und insbesondere Drogenthemen, die gesendet oder in den Medien (einschließlich Fernsehen, Radio und Printmedien) veröffentlicht wurden, hat Glaeske ein breites Publikum erreicht.

Glaeske ist seit 2017 wissenschaftliche Leiterin des Instituts „Longer Better Living“. Die Universität Bremen und die Krankenkasse BKK24 sind die Träger dieses Instituts, das sich Fragen der Prävention und Prävention widmet Förderung eines gesunden Lebens.

Gerd Glaeske studierte Pharmazie an der RWTH Aachen und der Universität Hamburg. Er wurde am 13. Mai 1945 in der Stadt Stecklenberg im Bundesland Sachsen-Anhalt geboren.

1978 schloss er seine Dissertation in Hamburg zum Thema Synthese von Tetrahydrothiazinderivaten mit der Promotion ab.

In den Jahren 1988 bis 1999 war er neben dem Verband der Angestelltenkrankenkassen (VdAK) bei verschiedenen Krankenkassen tätig.

Ab 1999 hatte Glaeske eine Professur an der Universität Bremen im Bereich Drogenversorgungsstudien inne.

Seit 2007 ist er Leiter der Abteilung Gesundheit, Pflege und Altersvorsorge der Forschungsstelle für Ungleichheit und Sozialpolitik.

Von 2003 bis 2010 war er Mitglied des interdisziplinären „Beirats zur Begutachtung der Entwicklungen im Gesundheitswesen“ und Mitglied des Beirats.

In den Jahren 1988 bis 1999 war er für verschiedene Krankenkassen und den Verband der Berufsgenossenschaften (VdAK) in unterschiedlichen Funktionen, insbesondere in den Bereichen pharmakologische Beratung und Grundversorgung, tätig.

Seit 1999 ist er Lehrbeauftragter am Lehrstuhl für Drogenversorgungsstudien der Universität Bremen, wo er seit demselben Jahr einen Lehrstuhl innehat.

Bis 2015 verantwortete er die Herausgabe des jährlichen Arzneimittelreports der Barmer Ersatzkasse. Diese Verantwortung endete 2015.

Glaeske ist seit vielen Jahren Mitarbeiterin des Informationsbuchs „Bittere Pillen“. Im Jahr 2009 war er verantwortlich für die wissenschaftliche Bewertung der Medikamente sowie die Unterstützung bei der Formulierung.

Unter seiner Leitung erschien 2012 das Arzneimittelhandbuch der Stiftung Warentest, das er zur abschließenden Bewertung betreute.

Dr. Glaeske krank | Gerd Glaeske war ein bekannter Gesundheitsforscher und Apotheker in Deutschland. Er starb am 27. Mai 2022 in Stecklenberg, nachdem er dort am 13. Mai 1945 geboren worden war.

Sowohl die RWTH Aachen als auch die Universität Hamburg trugen zu Glaeskes Ausbildung im pharmazeutischen Bereich bei.

1978 promovierte er an der Universität Hamburg nach erfolgreicher Verteidigung seiner Dissertation zum Thema Synthese von Tetrahydrothiazin-Derivaten.

In den Jahren 1988 bis 1999 war er für verschiedene Krankenkassen sowie den Verband der Angestelltenkrankenkassen in der pharmazeutischen Beratung und Beantwortung grundlegender Fragestellungen tätig.

Derzeit hat er die Professur für Arzneimittelversorgungsforschung an der Universität Bremen inne, wo er seit 1999 ununterbrochen tätig ist.

Dr glaeske krank
Dr glaeske krank

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *