Claudia kemfert Ehemann

claudia kemfert ehemann.Nach ihrer Habilitation war Kemfert von Januar 1999 bis April 2000 Forschungsgruppenleiterin am Institut für Rationelle Anwendung von Energien der Universität Stuttgart. Sie hatte Lehraufträge an der Universität St. Petersburg (2003– 2004), der Universität Moskau (2000–2001) und der Universität Siena (1998, 2002–2003), jeweils als Gastprofessoren.

Claudia kemfert ehemann
Claudia kemfert ehemann

An der Universität Oldenburg, wo er als Privatdozent und Leiter einer Forschungsgruppe tätig war, war Kemfert dort in den Jahren 2000 bis 2004 tätig. Seit 2004 bin ich Abteilungsleiter für „Energie, Verkehr und Umwelt“ am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin).

Außerdem lehre ich Energiewirtschaft und Energiepolitik an der Leuphana Universität. An der Hertie School of Governance in Berlin, wo ich bis 2019 arbeitete, war ich Professorin für Energieökonomie und Nachhaltigkeit. Ich habe von 2004 bis 2009 Umweltökonomie an der Humboldt-Universität gelehrt und war in dieser Zeit Professorin.

Aktuell und in der Vergangenheit war ich als Sachverständiger und politischer Berater in verschiedenen Nachhaltigkeitsbeiräten und -kommissionen tätig. Im Jahr 2016 wurde ich in den Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) berufen und bin derzeit in der zweiten Amtszeit als Co-Vorsitzender tätig.

Darüber hinaus bin ich Mitglied der Klimabeiräte der Städte Hamburg und Dresden. Als Mitglied der High Level Group on Energy and Climate habe ich Präsident José Manuel Barroso von der EU-Kommission beratend zur Seite gestanden.

Darüber hinaus war ich in den Beiräten verschiedener wissenschaftlicher Institute aktiv, in denen ich derzeit tätig bin. Außerdem war ich Jurymitglied bei mehreren Auszeichnungen, darunter der Deutsche Studienpreis und der Deutsche Umweltpreis.

Claudia Kemfert Ehemann: Julia Claudia ist eine deutsche Ökonomin, die sich auf Erneuerbare Energien und Umweltschutz spezialisiert hat.Ihre akademische Arbeit findet sich in Berlin an der Hertie School of Governance, wo sie als Professorin Kurse zu Energieökonomie und Nachhaltigkeit lehrt. Derzeit ist sie Leiterin der Energieabteilung.

Verkehr und Umwelt des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin). Kemfert wurde in der westdeutschen Stadt Delmenhorst geboren. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in der Fachrichtung ab.

Sie studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität Bielefeld und der Universität Oldenburg, die sie beide besuchte und abschloss. Kemfert wurde im westdeutschen Delmenhorst geboren.

Nach Abschluss ihres PhD-Studiums forschte sie als Postdoktorandin an der Fondazione Claudia Kemfert. Ihr Studium der Volkswirtschaftslehre absolvierte sie an der Universität Bielefeld, der Universität Oldenburg und der Universität Göttingen.

1998 schloss sie dort ihr Studium mit einem Bachelor ab. 1998 endete ihre Tätigkeit als Postdoktorandin an der Fondazione Eni Enrico Mattei in Mailand, wo sie ihre wissenschaftliche Tätigkeit fortsetzte. Nach ihrer Habilitation wurde sie…

Kemfert wurde im westdeutschen Delmenhorst geboren. Claudia Kemferts Ehemann. Ihr Studium der Volkswirtschaftslehre absolvierte sie an der Universität Bielefeld, der Universität Oldenburg und der Universität Göttingen.

Claudia kemfert Ehemann

Claudia Kemfert (* 17. Dezember 1968 in Delmenhorst) ist eine deutsche Wirtschaftswissenschaftlerin. Sie ist Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) und Professorin an der Leuphana Universität Lüneburg. Nach dem Abitur am Max-Planck-Gymnasium in Delmenhorst studierte Kemfert von 1988 bis 1994 Volkswirtschaftslehre die Universitäten Bielefeld und Oldenburg . Nach einem zweimonatigen Forschungsaufenthalt an der Stanford University promovierte sie 1998 in Oldenburg.

Claudia kemfert Biografie

Claudia kemfert
  • Vermögen
  • Gehalt
  • Wie groß
  • Wie alt
  • Gewicht
Biografie
  • nil
  • nil
  • nil
  • 53 years
  • nil
Claudia kemfert ehemann
Claudia kemfert ehemann

1998 schloss sie dort ihr Studium mit einem Bachelor ab. 1998 endete ihre Tätigkeit als Postdoktorandin an der Fondazione Eni Enrico Mattei in Mailand, wo sie ihre wissenschaftliche Tätigkeit fortsetzte.Nach ihrer Habilitation leitete sie von Januar 1999 bis April 2000 eine Forschungsgruppe am Institut für Effiziente Energienutzung der Universität Stuttgart.

Diese Stelle bestand für die Dauer ihrer dortigen Tätigkeit. An der University of St. Thomas war sie als Gastdozentin in Lehrveranstaltungen tätig.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *